Was tun, wenn Du gerade mitten in der Krise steckst?

11 nützliche Tipps für die Krise –
… w
enn gerade nix mehr geht!

 …und genau für Dein aktuelles Problem einfach keine schnelle Lösung in Aussicht ist, dann bleibt Dir nur eines:
 
Der Ausstieg ins Jetzt!
Innehalten. Still werden.

… und mit der Ungewissheit der Zukunft einverstanden sein.
 
Ich bin gerade persönlich – gemeinsam mit meinem Mann – durch eine der bisher schwierigsten und herausforderndsten Zeiten unserer Ehe gegangen. Diese Phase ist auch noch nicht vollends überstanden, auch wenn wir uns ganz gut „schlagen“… (haha, kleiner Scherz…). Und es zum großen Teil sogar eher als „Reset“ und „Wachmacher“ erleben.
Als eine Möglichkeit, uns als Paar noch tiefer zu begegnen als jemals zuvor, nochmal ehrlicher zu werden (zu uns selbst und dem anderen), uns einander noch „schonungsloser“ zu zeigen – auch mit den eigenen verletzlichsten und am besten geschützten Seiten… – und dadurch auf eine völlig neue Ebene von Zweisamkeit und Lebendigkeit zu kommen…

Ja, das ist sozusagen der Teil mit den „Früchten aus der Krise“… Aber wenn Du gerade (noch) mitten drin steckst und nix weißt… wenn im Raum steht, dass womöglich alles zerbricht, Dir vielleicht gerade Dein bisheriges Leben um die Ohren fliegt … dann ist das alles überhaupt nicht lustig… Dann begegnest Du möglicherweise gerade Deinen tiefsten Ängsten und größten (alten) Verletzungen…
 
Die Krise zu meistern, durch das „Nadelöhr“ Deiner (ansonsten immer gut verdeckten) Verletzlichkeit und Deiner unangenehmsten Gefühle zu gehen, kann Dir jedoch die wirklich großen Geschenke des Lebens bringen: spirituelle Erkenntnisse, mehr Selbstvertrauen und Stärke, neue Freiheit, echtes Mitgefühl mit allen anderen, tieferen inneren Frieden, größere Verbundenheit mit Dir selbst und dem Leben – und ganz besonders eine Vertiefung Deiner Herzensqualitäten.
 
Das einzige, was wir am Ende unseres Lebens wahrhaftig mitnehmen! GANZ EGAL, was wir sonst noch alles erreicht haben mögen, wieviel Geld wir verdient haben, wie wir gewohnt haben, wo wir überall hingereist sind oder auch nicht, wie schick wir ausgesehen haben, mit wem wir zusammen waren oder auch nicht… Am Ende spielt das alles keine Rolle mehr…
 
In der Krise haben wir Gelegenheit, dem wirklich Wesentlichen in unserem Leben ins Auge zu schauen.
 
Doch was tun, wenn Du gerade (noch) mitten in der Scheiße sitzt?
 
Ein erster Schritt kann es sein, die Krise als eine „spirituelle Reise“ oder „Prüfungssituation“ Deines Lebens zu betrachten (siehe unten, Punkt 1). Statt als einen Fluch, den es möglichst schnell abzuschütteln gilt. Und ich glaube zutiefst daran, dass es tatsächlich so ist.
 
Ich bin überzeugt, dass wir je nach Reife- und Bewusstseinsgrad entsprechend passende Aufgaben bekommen, die einzig dafür da sind, daran zu wachsen. Und auf eine neue Stufe unseres Lebens zu gelangen, die in jeder Hinsicht BESSER für uns sein wird. Und fast immer gleich für das ganze Umfeld mit! Wir haben sozusagen die Gelegenheit, zu einer „besseren Version von uns selbst“ zu werden. Wir können erblühen, wo wir sonst stecken geblieben wären…
 
Wenn Du gerade die aktuelle Herausforderung Deines Lebens annimmst, hast Du JETZT Wahnsinnsmöglichkeiten! In Zeiten, in denen alles easy ist, hast Du diese Chancen der Weichenstellung und des Persönlichkeits-Wachstums bei weitem nicht! 
 
Nur mit diesem Blick, finde ich, ist es möglich, auch in den dunkelsten Stunden Deines Lebens ein inneres Licht der Zuversicht brennen zu lassen.
 
Durch meine eigene Krise hatte ich gerade hautnah die Gelegenheit, dieses und manches mehr zu erforschen… So habe ich mal einige Dinge und Schritte, die für mich persönlich unglaublich tröstlich und hilfreich waren (und immer wieder sind), zusammengestellt.
 
Und vielleicht nützt es Dir ja auch was, wenn Du gerade irgendwie „feststeckst“, es grad partout nicht die einfache und flotte Lösung gibt oder Du momentan schlicht leidest…? Oder jemanden kennst, dem das gerade helfen könnte? Wer weiß, vielleicht magst Du Dir den Text ja auch einfach auf „Vorrat“ ausdrucken und in die Schublade legen – just in case…. 😉

Weiterlesen

Teile diesen Artikel:

Hast Du schon die Schlampe in Dir lieb?

Oder klammerst Du Dich noch an Dein „Gutmensch-Abo“?

Du bist die Königin und der Berserker. Der Heilige und die Hure.
Nur das Integrieren macht Dich lebendig und ganz! Und FREI!

Bist Du immer nur nett & freundlich? So ein ganz positiver Mensch? Kompetent, hilfsbereit und zuverlässig?

Gähn…

Glaubst Du wirklich, Dein Leben hat sich in dieser Schmalspur-Rille erschöpft?

Welchen Preis an Lebendigkeit zahlst Du eigentlich wirklich für Dein „Abo als Gutmensch“?

Oder hast Du auch schon die fiese Hexe, den Besserwisser, die Hure, den Messie und den fröhlichen Kackvogel in Dir entdeckt und ihnen einen echten Platz eingeräumt?

Sie mögen es nämlich nicht, wenn man sie „geheim“ und versteckt hält. Dann platzen sie in den ungünstigsten Momenten heraus, ärgern Dich und alle anderen.

Die Wahrheit aber ist…

Weiterlesen

Teile diesen Artikel:

Mehr Kraft im Alltag – Meine 12 wichtigsten Tipps!

Mit den eigenen Kräften haushalten

Mit der eigenen Energie ist es manchmal wie mit dem Geld: was da ist, gibt man auch aus! Oder?

Doch ich finde, wir alle stehen, auch als Gesellschaft, zunehmend einem völlig überfordernden „Mega-Alltag“ gegenüber… Die Explosion der technischen und medial-sozialen Möglichkeiten verstärkt das noch in vielen Bereichen.

Und dabei sind die Bedürfnisse von Körper, Geist und Seele noch dieselben wie eh und je…

Was tun, wenn die eigenen Kräfte am Ende sind?

Diese Frage erlebe ich bei sehr vielen Menschen und habe sie mir auch schon häufiger stellen dürfen…
 
So habe ich mir diesen Winter einmal viel Zeit genommen (mehr noch als sonst eh schon um die Jahreswende…), um mich zurückzuziehen, nachzudenken und zu spüren. Ich wollte – und möchte es auch weiterhin – mir selbst, anderen Menschen und dem Leben so nahe sein wie möglich. Um aus den tieferen Impulsen handeln und leben zu können.
 
Einiges wurde mir dadurch klarer und ich habe auch manche Prioritäten neu sortiert. Und wie jedes Jahr in den Rauhnächten hat sich auf diesem Wege auch mein Motto für das neue Jahr gefunden: nach vielen beruflich intensiven Jahren soll 2017 nämlich wieder mehr Raum für Privates bereithalten! 😉

Und so schicke ich Dir heute mal meine „12 wichtigsten Tipps“ für mehr Kraft und Freude im Alltag.

Es sind Punkte, die mir selbst immer wieder helfen, auch in meinem eigenen „Mega-Alltag“ dem Wesentlichen halbwegs nahe zu bleiben oder mich zumindest immer wieder neu darauf auszurichten! Und auch noch Spaß dabei zu haben! 😉

Vielleicht ist ja auch was für Dich dabei?

1. Zeit geplanten Nichtstuns – Tue weniger, erreiche mehr! Weiterlesen

Teile diesen Artikel:

Stürme des Lebens und innerer Frieden

Still werden hilft immer

Dieser Sommer war für mich einer der intensivsten meines Lebens: es hat einen tragischen Selbstmord in meinem ganz engen Kreis gegeben. Mit etlichen Folgen für unseren ganz konkreten Alltag: wir haben die zurückgebliebene Witwe – meine liebe Freundin – mit ihren zwei kleinen Kindern vorübergehend in unserem Haus aufgenommen. Sie hat ihre alte Heimat verlassen, um sich im Rheinland ein neues Leben aufzubauen.

Ein weiterer lieber Freund, der mich in wichtigen Zeiten meines Lebens nah begleitet hat, ist nach langer schwerer Krankheit im August verstorben.

Und in alledem braust der Alltag natürlich weiter… und manchmal auch mit voller Wucht auf mich ein. Mit seinen üblichen und oft noch zusätzlichen intensiven Herausforderungen…

Und immer und immer wieder stelle ich mitten in diesen Stürmen fest:

In mir DRINNEN ist FRIEDEN.

Weiterlesen

Teile diesen Artikel:

Progesteronmangel – die unterschätzte „Gefahr“

Geheimtipp: Erschöpfung ade – dank Yamswurzelcreme!

Auf einmal war ich vollkommen kraftlos und konnte es nicht erklären… Über mehrere Tage, ein Mal sogar Wochen. Das ganze ist im letzten Jahr gleich drei Mal passiert! Auch wurden die Stimmungsschwankungen vor der Regel stärker. Das kannte ich so nicht.

Bis ich durch eine befreundete Heilpraktikerin darauf kam: ich hatte ein hormonelles Problem! Genau genommen ein „Progesteronproblem“.

Und da hat mir die Yamswurzel ganz wunderbar genial geholfen. Wie das?frau-im-wasser-celebrating

Ein Progesteronproblem

Weiterlesen

Teile diesen Artikel:

5 Gründe, warum es sich lohnt, zu akzeptieren was IST

Lieben, was ist. Akzeptieren, was immer geschieht.
– Wie soll sich dann noch was ändern?

YesAlles akzeptieren, was geschieht? Würde das nicht heißen, zuzusehen, wie alles immer schlimmer wird? Einfach alles widerstandlos hinnehmen? Sich nicht mehr verändern? Wie soll das funktionieren?

Dieser Einwand wird am häufigsten – von unserem Verstand – vorgebracht, wenn es darum geht, sich tiefer auf das Leben einzulassen. Innere Widerstände gegen das – was ohnehin ist – aufzugeben.

Weiterlesen

Teile diesen Artikel:

Bali: Kurzfilm über Shangrila – mit uns!

In diesem 2-minütigen Minifilm könnt Ihr das wunderschöne Ressort Shambala (vormals Shangrila) an Balis Nordküste bestaunen: 

– wir kommen sogar darin vor…. 😉

Eine Reise in Dein Inneres und an einen der schönsten Plätze der Welt. …Bali, die Insel der Götter!

Während der nächsten beiden Bali-Yogareisen im Herbst 2017 (22.10. – 04.11.2017) & Herbst 2018 (noch FREIE Plätze!) (14.-27.10.2018) werden wir dort wieder zum größten Teil wohnen. Und es quasi für uns haben. Mit eigenem achteckigem Yogatempel, Pool, Paradiesgarten und Kokospalmen… Das Ressort ist direkt am Meer gelegen.

Weiterlesen

Teile diesen Artikel:

Yoga, Relaxen und Reiselust kombinieren – im Paradies! Bali 2017 & 2018

Yoga-Reise nach Bali 2017 und 2018

Bali gilt als ein „Paradies auf Erden“. Die tropische Wärme, die Herzlichkeit der Menschen, eine besondere Sanftheit, die wunderschöne, satte Natur und die gelebte Spiritualität machen Bali zu einem traumhaften Ort, um aufzutanken, Dich zu öffnen, Yoga zu genießen und die Schönheiten der Insel zu entdecken…

In die Vorbereitungen der Reisen 2017 und 2018 ich habe wieder sehr viel Liebe gesteckt, um alles so zu gestalten, dass Du aus dem Vollen schöpfen und einfach nur genießen kannst:

Das Einzigartige an dieser Reise ist die Kombination aus Yoga, Stille und Innerlichkeit auf der einen und ganz besonderen Natur- und Kulturerlebnissen, köstlichem Essen, besonderen Ausflügen und traumhaften Unterkünften auf der anderen Seite.

Titelseite vom Flyer 2017

Titelseite, Flyer 2017

reiseverlauf-innenansicht

Reiseverlauf, Innenansicht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf Wunsch schicke ich Dir den Flyer (bald auch den für 2018) gerne in „3 D“ zu (kurze Mail mit Deiner Anschrift genügt: elke_schenkmann @ yahoo.de)

Weiterlesen

Teile diesen Artikel:

Vom Denken ins Fühlen kommen

„Wo genau in Deinem Körper spürst Du die Dehnung? Die Herausforderung? … ohne das zu bewerten… Nur das reine Spüren, wahrnehmen. Atme hinein… werde ganz präzise in Deiner Wahrnehmung, wie ein Forscher im eigenen Körper… und dann mit der Ausatmung, lass los…!“

Die Dehnung spueren

Diese Sätze hörst Du mich oft im Yogaunterricht oder meinen Workshops sagen…

Doch sie gehen im Grunde weit über die Yogamatte hinaus… Und ich finde, sie können auch im „echten Leben“ total nützlich sein.

Weiterlesen

Teile diesen Artikel:

Auf Bali habe ich mich in das Leben selbst verliebt

Durch ein Buch wurde ich vor einigen Jahren zufällig auf Bali, die Insel der Götter, aufmerksam und fühlte mich wie vom Schlag getroffen: DA WILL ICH HIN! Ich fühlte auf einmal eine ganz tiefe Sehnsucht und regelrechte Herzensverbindung zu Bali, obwohl ich gar nicht viel darüber wusste. Außer: ich MUSS dorthin. Auch, wenn es erst einmal aussichtslos schien…

Was tun, wenn man einen Traum hat, aber der Ehemann nicht mitspielt?
Mein Mann wollte nicht nach Bali. Eine Fernreise war das letzte, worauf er Lust hatte. Es war ihm zu weit, zu heiß, zu lang. Er hatte Angst, dass ihm das Essen nicht schmeckt und er verhungern müsste… falls er nicht vorher schon an Hitzschlag oder Schlafentzug sterben würde, weil er vermutlich auch in den Betten dort nicht schlafen könnte… Weiterlesen

Teile diesen Artikel: