Bali-Yogareise 2017 – Ein paar Eindrücke…

Willkommen im Paradies!

Die erste Station auf unserer Yogareise: Balangan Beach und nähere Umgebung

Weiterlesen

Teile diesen Artikel:

Geniales neues Kurz-Video über die Bali Yogareise 2018

Yeahh!
Schau unbedingt rein!!!

Welche Bali-Impression gefällt Dir am besten?

Kommst Du mit auf diese besondere Herzensreise?

Honeymoon mit Dir selbst… versprochen!

Oder vielleicht ja sogar mit Deinem Partner gemeinsam?

Bist Du dabei?

Du erlebst eine einzigartige Yoga-Rundreise auf Bali
der Insel der Götter!

  • mit 4 Stationen in traumhaften (!) Unterkünften
    (Südküste, Ubud, zwischen Reisterrassen, Nordküste)
  • (Yin) Yoga & Tiefenentspannung täglich
  • 2 Massagen
  • ganz besondere Ausflüge (zu Tempeln, entlegenen Wasserfällen, Balinesischem Tanz, spektakulären Aussichtsplätzen etc.)
  • Delfin-Bootstour
  • köstlichem vegetarischem Essen (teils Halb-, hauptsächlich Vollpension)

Vom 14. bis 27.10.2018.
Frühbucherpreis noch bis 31.03.2018!!!

Sabine und ich freuen uns riesig auf Dich.

Weitere Infos hier.

Hast Du noch persönliche Fragen?

Oder möchtest den „echten“ Flyer für die Reise in Händen halten?
Ich schicke ihn Dir gerne per Post…

Schreib mir doch einfach: elke(at)schenkmann.de
– oder ruf mich an: 02247 / 300 002

Liebe Umarmung von Herzen,
Elke

P.S.: auf dem Foto abgebildet mit dem Mann, der hier für die Videos zuständig ist… 😉

P.P.S.: aufgenommen: in Ubud, Bali… Honeymoon-Feeling eben…;-)

Elke und Ralf

Teile diesen Artikel:

So kannst Du Deinen Rücken verjüngen

Hast Du Rücken?

Man with neck and back pain. Man rubbing his painful back close up. Pain relief concept

 

Wie wäre das:
Schmerzen adé und dabei tiefe Entspannung genießen…

 


Yin Yoga gilt als eine der besten Methoden zur Faszienpflege
für Deinen Rücken!

Es ist kein Geheimnis mehr: Rückenschmerzen kommen oft nicht von verspannten Muskeln oder Bandscheiben.

Sondern häufig von verklebten Faszien.

Jenem faserigen Bindegewebsnetzwerk, das den ganzen Körper durchzieht, umhüllt und seine Bewegungen federt.

Bei Kindern ist es noch fluffig, seidig, wolkig.
Sie können sich geschmeidig bewegen wie junge Katzen.

Mit zunehmendem Alter und abnehmender Bewegung… sehen die Faszien dann oft eher aus wie ein zu heiß gewaschener Wollpullover: steif, verfilzt und verklebt!

Das Gewebe ist nicht mehr recht durchfeuchtet. Flüssigkeit wird nicht mehr gut gehalten. Es dehydriert…

Doch keine Panik: es gibt einen Weg zurück!

Das Fasziengewebe kann sich tatsächlich nochmal verjüngen!! Dazu gleich mehr…

Heute weiß man, dass im faszialen Bindegewebe 6 mal mehr Nervenenenden sind als in den Muskeln (!!!). Das bedeutet: die Faszien gelten heute als regelrechtes eigenes „Sinnesorgan“.

Über sie nimmst Du Deinen Körper genaustens wahr. Auf selbem Wege erhälst Du aber auch Schmerzinformationen (Nervenenden = (auch) Schmerz-Rezeptoren).

Mit anderen Worten:

Wenn Dein Rücken weh tut, sind es vermutlich Deine Faszien, die klemmen!

Denn gerade im Rücken haben wir sehr große Faszienstränge…

Doch was tun?

Die gute Botschaft ist:

Faszien können wieder entklebt und verjüngt werden

Dr. Robert Schleip, der führende deutsche Faszienforscher, betont es immer wieder: „Faszienpflege“ ist alles!

Nicht nur für den Rücken. Sondern für die Gesundheit des ganzen Bewegungsapparates. Und sogar aller Organe.

Unser gesamtes Wohlgefühl profitiert davon.

Werden die Faszien gedehnt, bewegt und angeregt, werden auch zahlreiche gute Hormone und Botenstoffe ausgeschüttet.

Neue Flüssigkeit bildet sich. Die Fasern entkleben sich.

Das Gewebe kann sich verjüngen!

Der Körper bildet sogar so wunderbare Dinge wie Hyaloronsäure ganz von alleine! Für natürliches Anti-Aging!

Das herrliche Wohlbefinden im eigenen Körper ist der angenehme „Nebeneffekt“. 😉

Bester Ansatz dafür: Yin Yoga
für gesunde Faszien, Anti-Aging und Happiness!

Dr. Schleip ist Leiter der „Fascia Research Group“ an der Universität Ulm – er muss es wissen!

Besonders Yin Yoga hebt er dabei immer wieder als besonders positiv wirksam für die Faszien hervor:

… Yin Yoga [stellt] aus meiner heutigen Sicht den derzeit klügsten und gewebefreundlichsten Ansatz dar, weil er viel Wert auf das muskuläre Bindegewebe – auch Faszien genannt – legt.“

 

„Die langsamen Dehnungen decken sich mit den heute aktuellen Einsichten und Empfehlungen für eine physiologische Faszienpflege.
(aus dem Vorwort: „Yin Yoga – Sanfte Übungen für innere Kraft und Harmonie“, Christine Ranzinger)

Seit 7 Jahren unterrichte ich nun Yin Yoga.

Aus der Praxis mit hunderten Menschen kann ich nur bestätigen: Es ist manchmal verblüffend, wie gut und schnell Yin Yoga helfen kann.

Die Erleichterung für den Rücken wird dabei erstaunlich oft betont!

Diese Aussage einer Teilnehmerin (nach 3 Stunden Yin Yoga-Workshop) ist so typisch. So oder ähnlich höre ich das wirklich sehr oft:


„Mir ging und geht es hervorragend, vielen Dank!
Alle Rückenschmerzen, etc. sind erst mal wieder weg.
Man sollte das viel öfter machen.“


Und was bis hierhin noch gar nicht erwähnt wurde…. ist ja die herrlich tiefenentspannende Wirkung. ;-)))

Ich nenne Yin Yoga immer das „Yoga zum Nichtstun“. Man darf endlich mal alles LOSLASSEN….

Es gibt gar nichts zu tun!

Die Entspannungswirkung von Yin Yoga geht so tief – Körper und Geist erholen sich umfassend…Dass ich vermute, dass ein Teil der guten Wirkungen auf Faszien, Rücken und den „ganzen Menschen“ auch auf die tiefenentspannende Wirkung zurückgehen…

Vielleicht bist Du inspiriert, es auch (wieder) mal zu probieren?

Falls Du Yin Yoga noch nicht kennst: es gibt tolle Bücher, DVDs, Videos… Wenn Du schon ein paar Übungen kennst, wirst Du merken, dass Du selbst immer kreativer wirst, damit zu spielen.

Und auch damit, wo und wie man diese schöne Faszienpflege betreiben kann:

Tipp: Zum Beispiel eine „Libelle“ (gegrätschte Vorbeuge mit rundem Rücken) kann man auch einfach mal damit kombinieren, etwas zu lesen… so tut man sich beim Lesen gleichzeitig was Gutes.

Geht auch mit dem „Korkenzieher“. Einer entspannten Drehung im Liegen. Eine von mir eine bevorzugte Haltung beim Lesen (und manchmal auch bei Gesprächen) im Liegen… 😉 Probier es mal aus! Tut guuut….

Möchtest Du mehr über Yin Yoga erfahren? Gerne noch tiefer in eine innere Entspannung kommen?
Deinen Geist runterfahren, den Körper intensiver fühlen & genießen? Deinem Rücken einen Urlaub gönnen?
Dann komm doch gerne zu einem meiner Yin Yoga-Workshops oder Tages-Seminare! Auch bei den Yoga-Wochenenden in der Eifel sowie in den wöchentlichen Yoga-Kursen gibt es immer reichlich Yin Yoga!
Genauso auch bei der Yogareise nach Bali!
Tiefenentspannung und Faszienpflege
Tiefe Entspannung und purer Genuss garantiert!Mehr dazu – und zu weiteren aktuellen Yin-Events –  findest auf meiner Website.

Ob nun gemeinsam im Workshop.
Oder für Dich daheim eingekuschelt.
Oder wo auch immer Du gerade unterwegs bist:

Lass mehr Yin in Dein Leben!

Es looooohnt sich sooo sehr!!!

Sei happy und entspannt!
Immer.

 

 

LOVE,
Elke

 

Körpertherapeut und Faszienforscher Dr. Robert Schleip: „Fitte Faszien sorgen auch im hohen Alter für eine jugendlich-straffe Körperform und für elastische Beweglichkeit.“

 

Foto: © glisic_albina / fotolia

Teile diesen Artikel:

7 Praxis-Tipps für mehr innere Ruhe in stressigen Zeiten

Wenn Dein Geist innehält,
k
ommt auch die Welt zur Ruhe

 

 

 

 

All Deine Probleme toben vor allem IN Dir!
Ohne den Gedanken an Dein Problem, existiert es NICHT.
Jedenfalls nicht hier und jetzt.

Beunruhigende Gedanken machen beunruhigende Gefühle.
Viele beunruhigende Gedanken machen viele beunruhigende Gefühle.

In der Summe nennt man es Stress. Innere Unruhe.
Hektische Zeiten eben…

Klar musst Du handeln, wenn es Zeit ist zu handeln.
Doch wie wäre es, wenn das völlig stressfrei möglich wäre?
Und Du in der Zwischenzeit in Frieden wärst?

Das größte Leid entsteht ja nie durch das Problem an sich.
Weiterlesen

Teile diesen Artikel:

Wie die Wut meine Beziehung gerettet hat – bekenne, was wirklich in Dir ist!

Alle Gefühle authentisch zu fühlen, lohnt sich!
– gerade auch die unpopulären…

Frau in kämpferischer Haltung, Fantasy

Wut ist vielleicht eine der verpöntesten Regungen überhaupt…
schwer zu kontrollieren, unbändig, massiv.

Wenn sie in uns aufsteigt, soll sie (v.a. wenn wir eine Frau sind…) am liebsten schnell wieder weg sein. Sie ist irgendwie lästig. Unanständig, unangenehm. Wir möchten lieber als freundlich, nett und umgänglich gelten. Besonders, wenn wir auf einem spirituellen Weg sind…

Doch: Wut bringt Klarheit.

Sie schenkt Abgrenzung und erfrischende Freiheit! Das Profil Deiner Persönlichkeit wird klarer erkennbar – DU wirst sichtbar!

Der Wut Raum zu geben, sie wirklich mal in mir ungebremst zuzulassen – und vor allem ehrlich zu fühlen – hat mit dazu beigetragen, in diesem Jahr meine Ehe zu retten.

Wie das?
Mein Mann war immer mein Spiegel in Sachen Wut, was mir natürlich nicht vollumfänglich klar – und schon gar nicht recht – war. Er ist der unumstrittene „Experte“ für das Thema in der Familie. Aber ICH doch nicht!!!! (pikiert guck…). Nein, Ernst: ich wollte ihn immer dazu bringen, sich endlich mal besser mit diesen ungebremsten Emotionen auseinanderzusetzen, die mehr in den Griff zu kriegen…

Doch haha… – Von wegen! ICH war es, die sich damit in Wahrheit auseinanderzusetzen hatte.

Weiterlesen

Teile diesen Artikel:

Was tun, wenn Du gerade mitten in der Krise steckst?

11 nützliche Tipps für die Krise –
… w
enn gerade nix mehr geht!

 …und genau für Dein aktuelles Problem einfach keine schnelle Lösung in Aussicht ist, dann bleibt Dir nur eines:
 
Der Ausstieg ins Jetzt!
Innehalten. Still werden.

… und mit der Ungewissheit der Zukunft einverstanden sein.
 
Ich bin gerade persönlich – gemeinsam mit meinem Mann – durch eine der bisher schwierigsten und herausforderndsten Zeiten unserer Ehe gegangen. Diese Phase ist auch noch nicht vollends überstanden, auch wenn wir uns ganz gut „schlagen“… (haha, kleiner Scherz…). Und es zum großen Teil sogar eher als „Reset“ und „Wachmacher“ erleben.
Als eine Möglichkeit, uns als Paar noch tiefer zu begegnen als jemals zuvor, nochmal ehrlicher zu werden (zu uns selbst und dem anderen), uns einander noch „schonungsloser“ zu zeigen – auch mit den eigenen verletzlichsten und am besten geschützten Seiten… – und dadurch auf eine völlig neue Ebene von Zweisamkeit und Lebendigkeit zu kommen…

Ja, das ist sozusagen der Teil mit den „Früchten aus der Krise“… Aber wenn Du gerade (noch) mitten drin steckst und nix weißt… wenn im Raum steht, dass womöglich alles zerbricht, Dir vielleicht gerade Dein bisheriges Leben um die Ohren fliegt … dann ist das alles überhaupt nicht lustig… Dann begegnest Du möglicherweise gerade Deinen tiefsten Ängsten und größten (alten) Verletzungen…
 
Die Krise zu meistern, durch das „Nadelöhr“ Deiner (ansonsten immer gut verdeckten) Verletzlichkeit und Deiner unangenehmsten Gefühle zu gehen, kann Dir jedoch die wirklich großen Geschenke des Lebens bringen: spirituelle Erkenntnisse, mehr Selbstvertrauen und Stärke, neue Freiheit, echtes Mitgefühl mit allen anderen, tieferen inneren Frieden, größere Verbundenheit mit Dir selbst und dem Leben – und ganz besonders eine Vertiefung Deiner Herzensqualitäten.
 
Das einzige, was wir am Ende unseres Lebens wahrhaftig mitnehmen! GANZ EGAL, was wir sonst noch alles erreicht haben mögen, wieviel Geld wir verdient haben, wie wir gewohnt haben, wo wir überall hingereist sind oder auch nicht, wie schick wir ausgesehen haben, mit wem wir zusammen waren oder auch nicht… Am Ende spielt das alles keine Rolle mehr…
 
In der Krise haben wir Gelegenheit, dem wirklich Wesentlichen in unserem Leben ins Auge zu schauen.
 
Doch was tun, wenn Du gerade (noch) mitten in der Scheiße sitzt?
 
Ein erster Schritt kann es sein, die Krise als eine „spirituelle Reise“ oder „Prüfungssituation“ Deines Lebens zu betrachten (siehe unten, Punkt 1). Statt als einen Fluch, den es möglichst schnell abzuschütteln gilt. Und ich glaube zutiefst daran, dass es tatsächlich so ist.
 
Ich bin überzeugt, dass wir je nach Reife- und Bewusstseinsgrad entsprechend passende Aufgaben bekommen, die einzig dafür da sind, daran zu wachsen. Und auf eine neue Stufe unseres Lebens zu gelangen, die in jeder Hinsicht BESSER für uns sein wird. Und fast immer gleich für das ganze Umfeld mit! Wir haben sozusagen die Gelegenheit, zu einer „besseren Version von uns selbst“ zu werden. Wir können erblühen, wo wir sonst stecken geblieben wären…
 
Wenn Du gerade die aktuelle Herausforderung Deines Lebens annimmst, hast Du JETZT Wahnsinnsmöglichkeiten! In Zeiten, in denen alles easy ist, hast Du diese Chancen der Weichenstellung und des Persönlichkeits-Wachstums bei weitem nicht! 
 
Nur mit diesem Blick, finde ich, ist es möglich, auch in den dunkelsten Stunden Deines Lebens ein inneres Licht der Zuversicht brennen zu lassen.
 
Durch meine eigene Krise hatte ich gerade hautnah die Gelegenheit, dieses und manches mehr zu erforschen… So habe ich mal einige Dinge und Schritte, die für mich persönlich unglaublich tröstlich und hilfreich waren (und immer wieder sind), zusammengestellt.
 
Und vielleicht nützt es Dir ja auch was, wenn Du gerade irgendwie „feststeckst“, es grad partout nicht die einfache und flotte Lösung gibt oder Du momentan schlicht leidest…? Oder jemanden kennst, dem das gerade helfen könnte? Wer weiß, vielleicht magst Du Dir den Text ja auch einfach auf „Vorrat“ ausdrucken und in die Schublade legen – just in case…. 😉

Weiterlesen

Teile diesen Artikel:

Hast Du schon die Schlampe in Dir lieb?

Oder klammerst Du Dich noch an Dein „Gutmensch-Abo“?

Du bist die Königin und der Berserker. Der Heilige und die Hure.
Nur das Integrieren macht Dich lebendig und ganz! Und FREI!

Bist Du immer nur nett & freundlich? So ein ganz positiver Mensch? Kompetent, hilfsbereit und zuverlässig?

Gähn…

Glaubst Du wirklich, Dein Leben hat sich in dieser Schmalspur-Rille erschöpft?

Welchen Preis an Lebendigkeit zahlst Du eigentlich wirklich für Dein „Abo als Gutmensch“?

Oder hast Du auch schon die fiese Hexe, den Besserwisser, die Hure, den Messie und den fröhlichen Kackvogel in Dir entdeckt und ihnen einen echten Platz eingeräumt?

Sie mögen es nämlich nicht, wenn man sie „geheim“ und versteckt hält. Dann platzen sie in den ungünstigsten Momenten heraus, ärgern Dich und alle anderen.

Die Wahrheit aber ist…

Weiterlesen

Teile diesen Artikel:

Mehr Kraft im Alltag – Meine 12 wichtigsten Tipps!

Mit den eigenen Kräften haushalten

Mit der eigenen Energie ist es manchmal wie mit dem Geld: was da ist, gibt man auch aus! Oder?

Doch ich finde, wir alle stehen, auch als Gesellschaft, zunehmend einem völlig überfordernden „Mega-Alltag“ gegenüber… Die Explosion der technischen und medial-sozialen Möglichkeiten verstärkt das noch in vielen Bereichen.

Und dabei sind die Bedürfnisse von Körper, Geist und Seele noch dieselben wie eh und je…

Was tun, wenn die eigenen Kräfte am Ende sind?

Diese Frage erlebe ich bei sehr vielen Menschen und habe sie mir auch schon häufiger stellen dürfen…
 
So habe ich mir diesen Winter einmal viel Zeit genommen (mehr noch als sonst eh schon um die Jahreswende…), um mich zurückzuziehen, nachzudenken und zu spüren. Ich wollte – und möchte es auch weiterhin – mir selbst, anderen Menschen und dem Leben so nahe sein wie möglich. Um aus den tieferen Impulsen handeln und leben zu können.
 
Einiges wurde mir dadurch klarer und ich habe auch manche Prioritäten neu sortiert. Und wie jedes Jahr in den Rauhnächten hat sich auf diesem Wege auch mein Motto für das neue Jahr gefunden: nach vielen beruflich intensiven Jahren soll 2017 nämlich wieder mehr Raum für Privates bereithalten! 😉

Und so schicke ich Dir heute mal meine „12 wichtigsten Tipps“ für mehr Kraft und Freude im Alltag.

Es sind Punkte, die mir selbst immer wieder helfen, auch in meinem eigenen „Mega-Alltag“ dem Wesentlichen halbwegs nahe zu bleiben oder mich zumindest immer wieder neu darauf auszurichten! Und auch noch Spaß dabei zu haben! 😉

Vielleicht ist ja auch was für Dich dabei?

1. Zeit geplanten Nichtstuns – Tue weniger, erreiche mehr! Weiterlesen

Teile diesen Artikel:

Stürme des Lebens und innerer Frieden

Still werden hilft immer

Dieser Sommer war für mich einer der intensivsten meines Lebens: es hat einen tragischen Selbstmord in meinem ganz engen Kreis gegeben. Mit etlichen Folgen für unseren ganz konkreten Alltag: wir haben die zurückgebliebene Witwe – meine liebe Freundin – mit ihren zwei kleinen Kindern vorübergehend in unserem Haus aufgenommen. Sie hat ihre alte Heimat verlassen, um sich im Rheinland ein neues Leben aufzubauen.

Ein weiterer lieber Freund, der mich in wichtigen Zeiten meines Lebens nah begleitet hat, ist nach langer schwerer Krankheit im August verstorben.

Und in alledem braust der Alltag natürlich weiter… und manchmal auch mit voller Wucht auf mich ein. Mit seinen üblichen und oft noch zusätzlichen intensiven Herausforderungen…

Und immer und immer wieder stelle ich mitten in diesen Stürmen fest:

In mir DRINNEN ist FRIEDEN.

Weiterlesen

Teile diesen Artikel:

Progesteronmangel – die unterschätzte „Gefahr“

Geheimtipp: Erschöpfung ade – dank Yamswurzelcreme!

Auf einmal war ich vollkommen kraftlos und konnte es nicht erklären… Über mehrere Tage, ein Mal sogar Wochen. Das ganze ist im letzten Jahr gleich drei Mal passiert! Auch wurden die Stimmungsschwankungen vor der Regel stärker. Das kannte ich so nicht.

Bis ich durch eine befreundete Heilpraktikerin darauf kam: ich hatte ein hormonelles Problem! Genau genommen ein „Progesteronproblem“.

Und da hat mir die Yamswurzel ganz wunderbar genial geholfen. Wie das?frau-im-wasser-celebrating

Ein Progesteronproblem

Weiterlesen

Teile diesen Artikel: